Demokratische Rechte

Tradition und Moderne

Archive for the ‘Parteien’ Category

Umfrage: Geert Wilders PVV nun stärkste Partei

leave a comment »

debat_wilders_anp-7294668_tcm44-364980

So haben sich das die Berufsgutmenschen nicht vorgestellt, als sie sich schadenfroh über die Aussperrung von Geert Wilders aus Großbritannien gefreut hatten. Einer aktuellen Umfrage zufolge legt Wilders PVV nun nochmals deutlich zu und würde, wenn heute in den Niederlanden wahlen wären, stärkste Fraktion mit 27 Sitzen noch vor den regierenden Christdemokraten mit 26 Sitzen (http://www.nos.nl/nosjournaal/artikelen/2009/3/1/010309_pvv_grootste.html).

Der kontroverse und äußerst eloquente Wilders, der schon 2008 zum Politiker des Jahres gewählt wurde und mit seinem aufwühlenden islamkritischen Streifen Fitna auch ausserhalb der Niederlande für Furore sorgte, bleibt damit weiter auf der Erfolgsspur!

Advertisements

Written by cash87

01.03.09 at 16:04:03

SPD will neues Wahlrecht, FDP wieder bei 18%

leave a comment »

Langsam scheint es der SPD an den Kragen zu gehen. Die FDP ist bei 18% laut Umfragen (Achtung Autobahn), die SPD nur noch 23%. Schwarz-Gelb hätte damit eine Mehrheit, da die CDU bei 34% liegt. Da fällt Munte plötzlich ein, dass man ja das Wahlrecht bis 2011 reformieren muss, nach einem Bundesverfassungsgerichtsurteil, wonach die Überhangmandate verfassungswidirg sind. Laut dem SPD-Vorsitzenden müsse man das schnell ändern, da man ja nicht riskieren könnte, durch ein Übeerhangmandat eine Regierungsmehrheit zu bekommen.

In diese Lage wird die SPD eh nicht kommen, da sie sich entweder wie in Hessen selbst zerfleischt, oder eine stellvertretende Vorsitzende den Vorsitzenden nicht leiden kann. Die SPD und CDU sind mittlerweile eine armseliger Haufen geworden. Die CDU ist mittlerweile sozialdemokratisch, die SPD irgendwas, was sie selbst nicht weiß. Wer eine dieser beiden Parteien noch wählt, braucht sich nicht wundern, wenn man verarscht, verraten und betrogen wird.

Die großen Parteien sind dekadent, die Linke ist auch keine neue Partei. Deswegen kommt kein neuer Wind in Reichstag, damit wird sich 2009 auch nichts ändern und Deutschland geht weiter bergab. Sowohl kulturell als auch wirtschaftlich. Deswegen kann man nur aufrufen, eine Kleinpartei zu wählen. Wenn man dazu für den Erhalt des Nationalstaates ist, kann man nur eine rechte Partei wählen. Bleibt nur zu hoffen, dass sich die rechten Parteien endlich mal zusammenraufen und fusionieren und damit die Zukunft unseres Landes sicher stellen können.

Written by Preuße

11.02.09 at 12:26:23

Fischer als Bundespräsident?

leave a comment »

Wenn es nach Cem Özdemit geht, sollte Fischer lieber heute als morgen Bundespräsident werden.  (http://www.kybeline.com/2009/02/09/wer-soll-in-der-korangrunen-partei-was-werden/)

Es würde zu dem aktuellen Zustand unserer Nation passen, wenn ein „ehemaliger“ Feind des Staates zu seinem Oberrhaupt wird. Das hatten wir 1933 auch schon. Mit Joschka Fischer als Bundespräsident kann Deutschland endgültig einpacken, denn Fischer ist, wie die Grünen generell, antideutsch eingestellt. Einer hat Bauchweh beim Hissen der Nationalflagge und singen der Hymne auf Deutsch (auf türkisch hätte S. nichts dagegen), zwei andere Mitglieder sind pädophil (wir haben drüber berichtet), eine andere liebt in der Türkei die Konflikte sowie Sonne, Mond und Sterne und ein anderer hat schon mit sehr vielen Nicht-Menschen ähm… er meint natürlich Nicht-Anatoliern gesprochen. Was diese Partei seit Jahren fordert in Sachen Deutscher Kultur ist unter aller Sau. Und diese Forderrung wäre der letzte Nagel im Sarg der Deutschen.

Ein geeigneter Bundespräsident wäre Alexander von Stahl. Unser ehemaliger Bundesgeneralanwalt steht auf dem Boden des GG und lebt das auch so aus. Spätestens nach seiner Verteidigung der Jungen Freiheit vor dem Bundesverfassungsgericht spiegelt dies wieder. Aber leider wurde er so wie Friedrich Merz, Martin Hohmann und viele weitere ins politische Abseits manövriert.

Written by Preuße

11.02.09 at 12:11:45

Der Kampf gegen Rechts ist lächerlich, also gibt es ab jetzt den Kampf gegen die Mitte

leave a comment »

Man könnte jetzt zynisch behaupten, dass es in Deutschland seit kurzer Zeit mannichelt. Gerade dieser Fall zeigt die Lächerlichkeit des Krampfes gegen Rechts. Für Horst Seehofer stand sofort fest, dass es ein rechtsextremistischer Terrorakt gegen die BRD war, was Alois Mannichl widerfuhr. Für ganz Deutschland war klar, die Rechten werden immer gefährlicher. Da kam genau eine Veröffentlichung der Frankfurter Rundschau recht, dass rechtsextreme Straftaten um kanpp 30% dieses JAhr gestiegen sind und einen neue Höchststand erreichen sollen. Aber wie der Spiegel (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,598434,00.html) berichtet, stiegen die Zahlen nicht, sondern sind eher erdrutschartig gesunken. Statt der fast 18.000 Delikte, sind es nur 12.000, wobei mehr als 8.500 Delikte sog. „Propagandadelikte“ sind. Also sind es gerade mal 3.500 Gewalttaten, wobei kein Mensch starb. Also wenn 3.500 Verletzte die BRD schon in ihren Grundfesten erschüttern, kann man sehen, wie stark dieser Staat wirklich ist. Was komisch ist, auf der einen Seite hetzt Seehofer gegen die Rechte, will aber die Nationalkonservativen in Deutschland zurückgewinnen. (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,599247,00.html)

Da frag ich mich, wie das gelingen soll, wenn die CDU doch eine Vorreiterrolle im Krampf gegen Rechts inne hat? Mittlerweile zählt laut einigen SPD´ler der rechte Flügel der CDU schon für verfassungsfeindlich. Deswegen soll dieser Flügel auch unter VS-Beobachtung.  Dieser Staat verkommt immer mehr zu einer Farce. Demokraten sollen Antidemokraten sein, egal ob Gerichte ihnen Recht geben oder nicht. Konservative werden zu Freiwild. Spätestens seit dem 20.09. ist die Demokratie in Deutschland gestorben! Alle 4 Jahre ein Kreuz machen, reicht da nicht aus, um von Demokratie zu schwafeln. In dem Sinne…

Republikanischer Gruß

Written by Preuße

07.01.09 at 12:53:15

Wahlen am Wochenende – Fazit

with one comment

Jeder hat das schlechte Abschneiden der CSU miterlebt. Ein Führungsduo mit dem Charisma einer Tütensuppe ist dafür hauptsächlich verantwortlich. Gerade mal 43,4% haben sie erreicht, dass sind 17,3% weniger als 2003! Da werden und müssen Köpfe rollen, ich denke dsas Söder neuer Ministerpräsident wird, Seehofer der Vorsitzende. Also Huber, Beckstein und auch Haderthauer (ihres Zeichen nach Generalsekräterin und damit für den Wahlkampf verantwortlich) sind einfach nicht mehr zu halten. Aber die anderen Parteien haben auch nicht bessere Arbeit im Wahlkampf geliefert. Denn es waren gerade mal 57% bei der Wahl, ein sehr schwaches Ergebnis für einen starken Staat. Die SPD verkauft die 18,6% als einen Sieg, nur weil die CSU so viel verloren hat. Die FDP und die Freien Wähler zogen seit 1994 bzw. zum ersten Mal in den Landtag ein. Die Grünen konnten hinzugewinnen und die Linke zog nicht ein, was so ziemlich das erfreulichste an dieser Wahl war. Die Republikaner konnten die gigantischen Verluste der CSU nicht nutzen und haben sogar Stimmen an die NPD verloren. Also gehören sie auch zu den Verlieren. Die NPD konnte 1,2% erreichen und haben ihre Stimmen hauptsächlich von den Republikanern bekommen. Aber es bleibt festzuhalten, dass sich wieder 2 Parteien rechts der Etablierten die Stimmen weggenommen haben.

Es bleibt spannend, welche Regierung zu stande kommen wird.

In Österreich gab es ebenfalls am gestrigen Sonntag eine Wahl, und zwar die Nationalratswahl. Es ist erfreulich, dass die FPÖ und BZÖ auf ca. 30% gekommen sind. Schade nur, dass sie nicht mehr eine Partei sind, denn dann wären sie die Stärkste. Die beiden „Volksparteien“ Österreichs haben zusammen 16% verloren, sehr erfreulich, hoffentlich gibt es ein ähnliches Ergebnis bei uns nächstes Jahr. Aber schon wieder wir die Rechtenkeule rausgeholt und es wird wieder eine Große Koalition in Österreich geben. 

In Deutschland gab es noch eine weitere Wahl an diesem Wochenende. In Brandenburg stand die Kommunalwahl an und die Linkspartei und NPD/DVU konnten zulegen. Die Rechten sind in 13 Landkreisen sowie Potsdam und Cottbus vertreten. Die Linken wurden zur stärksten kommunalen Partei.

Neues aus Köln

with 5 comments

Der Kölner OB Schramma (CDU) hat mal wieder was von sich gegeben. Er hofft, dass die Ehrenfelder Mosche irgendwann eingekölscht wird, also so nach dem Motto „Kölle Allah“ statt „Kölle Alaaf“. Ich finde es schade, wie sehr unser Staat sich an sowas wie den Islam verkauft. Anders kann man es nicht mehr nennen. Nichts ist mehr sicher vor dem MultiKultiwahn. Egal ob Schwarz, Rot, Gelb oder Grün – Alle bedeuten den Untergang Deutschlands und dessen Ruin. Was aus der einst so volksnahen partei CDU geworden ist, kann man eigentlich nicht mehr beschreiben. Hoffentlich wacht der Deutsche Michel bald auf und gibt den Etablierten ihre verdiente Quittung!

Das Interview von Schramma:

http://www.ksta.de/html/artikel/1218660420549.shtml

Written by Preuße

28.08.08 at 16:19:44

Rechtsextremismus: Notfalls muss man ihn erfinden

leave a comment »

Wer der Aussage zustimmt, die BRD sei „durch die vielen Ausländer in einem gefährlichen Maß überfremdet“, wird in aktuellen Studien als rechtsextremistisch eingestuft.

Wir wollen uns im Folgenden die Aussagen einiger Rechtsextremer ansehen:

1. „Unsere Möglichkeiten, Ausländer aufzunehmen sind erschöpft.“ „Übersteigt der Ausländeranteil die Zehn-Prozent-Marke, wird jedes Volk rebellisch.“

2. „Eine multikulturelle Gesellschaft führt zu gesellschaftlichen Disharmonien, Egoismus bis hin zum Gruppenhaß.“ Den Rest des Beitrags lesen »

Written by anzg23

15.07.08 at 22:21:31