Demokratische Rechte

Tradition und Moderne

Archive for September 2008

Wahlen am Wochenende – Fazit

with one comment

Jeder hat das schlechte Abschneiden der CSU miterlebt. Ein Führungsduo mit dem Charisma einer Tütensuppe ist dafür hauptsächlich verantwortlich. Gerade mal 43,4% haben sie erreicht, dass sind 17,3% weniger als 2003! Da werden und müssen Köpfe rollen, ich denke dsas Söder neuer Ministerpräsident wird, Seehofer der Vorsitzende. Also Huber, Beckstein und auch Haderthauer (ihres Zeichen nach Generalsekräterin und damit für den Wahlkampf verantwortlich) sind einfach nicht mehr zu halten. Aber die anderen Parteien haben auch nicht bessere Arbeit im Wahlkampf geliefert. Denn es waren gerade mal 57% bei der Wahl, ein sehr schwaches Ergebnis für einen starken Staat. Die SPD verkauft die 18,6% als einen Sieg, nur weil die CSU so viel verloren hat. Die FDP und die Freien Wähler zogen seit 1994 bzw. zum ersten Mal in den Landtag ein. Die Grünen konnten hinzugewinnen und die Linke zog nicht ein, was so ziemlich das erfreulichste an dieser Wahl war. Die Republikaner konnten die gigantischen Verluste der CSU nicht nutzen und haben sogar Stimmen an die NPD verloren. Also gehören sie auch zu den Verlieren. Die NPD konnte 1,2% erreichen und haben ihre Stimmen hauptsächlich von den Republikanern bekommen. Aber es bleibt festzuhalten, dass sich wieder 2 Parteien rechts der Etablierten die Stimmen weggenommen haben.

Es bleibt spannend, welche Regierung zu stande kommen wird.

In Österreich gab es ebenfalls am gestrigen Sonntag eine Wahl, und zwar die Nationalratswahl. Es ist erfreulich, dass die FPÖ und BZÖ auf ca. 30% gekommen sind. Schade nur, dass sie nicht mehr eine Partei sind, denn dann wären sie die Stärkste. Die beiden „Volksparteien“ Österreichs haben zusammen 16% verloren, sehr erfreulich, hoffentlich gibt es ein ähnliches Ergebnis bei uns nächstes Jahr. Aber schon wieder wir die Rechtenkeule rausgeholt und es wird wieder eine Große Koalition in Österreich geben. 

In Deutschland gab es noch eine weitere Wahl an diesem Wochenende. In Brandenburg stand die Kommunalwahl an und die Linkspartei und NPD/DVU konnten zulegen. Die Rechten sind in 13 Landkreisen sowie Potsdam und Cottbus vertreten. Die Linken wurden zur stärksten kommunalen Partei.

Advertisements

Anti-Antiislamisierer: Erste Erfolge

leave a comment »

Eine kurze Presseschau der Meldungen vom heutigen Freitag offenbart: Sechs Tage nach der erfolgreich abgeblasenen „Antiislamisierungskonferenz“ in Köln können die dafür Verantwortlichen sich über erste Erfolge freuen:

Türkischstämmige Jugendliche aus Köln danken den bundesdeutschen IslamisierungsgegnerInnen, indem sie des heiligen Krieges zuliebe Polizisten in einen Hinterhalt lockten, um sie zu entführen, möglicherweise zu töten und an Waffen für weitere Aktionen zu kommen.

Etwas weiter waren die „Deutsch-Somalier“ Omar D. und Abdirazak B.
Diese waren – ebenfalls in Köln, was sicher auch als Ausdruck des Dankes an die dort ansässige multitolerante Spaßgesellschaft samt „C“DU-OB Schramma verstanden werden muss – am Flughafen festgenommen worden, nachdem sie in Abschiedsbriefen klargestellt hatten, für den Heiligen Krieg sterben zu wollen.

Schon fleißig trainiert haben derweil Eric Breininger und sein libanesischstämmiger Kumpel Houssain Al-M., so fleißig, dass sie nun eventuell fit für’s große Finale sind.

Aber trotzdem ist die deutsche Gesellschaft noch viel zu migrantenfeindlich. Beispielsweise zwingen die vor kurzem eingeführten diskriminierenden Sprachtests die 22-jährige Necla aus Südostanatolien, wie 1000 andere Türken jeden Monat, zum Goethe-Institut nach Ankara zu pilgern, um einen Sprachtest abzuliefern, damit sie zu ihrem ihr per arrangierter Ehe anvertrauten Cousin Isa („In unseren Adern fließt das selbe Blut“) nach Deutschland ziehen darf. Unglaublich, diese Schikanierung, obwohl sich ihr zukünftiger Ehemann schon so darauf freut, seine Braut endlich sehen zu können: „Die türkischen Mädchen haben mehr Respekt für ihren Mann“, sagt Isa. „Zum Beispiel kochen die für ihn, wenn er von der Arbeit kommt.“
Trauriger Rückschlag für das Familienglück und alle deutschen Vielfaltsfreunde: Necla schaffte den äußerst komplizierten Test, für den man sage und schreibe 300 deutsche Wörter können muss, nicht. Was erwarten die eigentlich von einem, der nach Deutschland will? Jeder dritte türkische Emigrant nach Deutschland muss den Test wiederholen, bevor er endlich sein Menschenrecht auf Einwanderung wahrnehmen kann. Skandalverdächtig. Aber es bleibt Hoffnung für Necla: Auch sie will den Test wiederholen. Im nächsten Jahr? Nein, im kommenden Monat.

Und mit diesen Nachrichten seien die Leser dann auch schon ins Wochenende entlassen.

Written by anzg23

26.09.08 at 16:10:54

Europas Zukunft – Video

leave a comment »

ohne Worte

Written by anzg23

09.09.08 at 15:54:06

So schafft man sich Rechte Gewalt

leave a comment »

„Kiel – Eine von Bund und Ländern im März verbindlich vereinbarte Zählweise bei der Erfassung von rechten Straftaten kann dazu führen, dass die Zahl dieser Taten in der Kriminalstatistik demnächst deutlich ansteigt. Das bestätigte der Direktor des Landeskriminalamtes Schleswig-Holstein (LKA), Hans-Werner Rogge, in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur dpa.

Bisher wurden Straftaten – beispielsweise sogenannte Propaganda-Delikte wie Hakenkreuzschmierereien – erst dann als politisch motivierte Taten erfasst, wenn auch der Hintergrund aufgeklärt werden konnte. Die Länder seien nunmehr aufgrund der Vereinbarung dazu übergegangen, diese Taten generell als rechts motiviert zu erfassen. Damit soll laut Rogge zum Beispiel jedes verwendete rechtsextreme Emblem sofort als politisch rechts motivierte Straftat gewertet werden. „Die Länder wollten eine einheitliche Regelung, auch im Hinblick auf die Vergleichbarkeit der Zahlen.“

Quelle: http://www.welt.de/welt_print/article2377963/LKA-Durch-neue-Zaehlweise-mehr-rechte-Taten-in-Statistik.html

Den Rest des Beitrags lesen »

Written by Preuße

09.09.08 at 11:43:47

Rechtsextreme werden erfunden, um Meinungsfreiheit einzuschränken

with one comment

Hier ist ein interessanter Fall einer „false flag“-Aktion:

Ezra Levant dokumentiert,

how in the 1960s the Canadian Jewish Congress spent its donors‘ money building up the „Canadian Nazi Party“ as a straw man for them to later bravely knock down, with cameras rolling. It all made no sense if the CJC’s goal was to make the country safer for Jews; it made a lot of sense if the CJC’s goal was to usher in powerful new censorship laws for its own use, and to write dramatic fundraising letters — in other words, to perpetuate the symbiosis between themselves as „victims“ and fake Nazis as „victimizers“.
http://ezralevant.com/2008/07/the-moral-hazard-of-being-in-t.html

Because that’s the moral hazard of the being in the anti-hate business. If there’s not enough hate, you have to change your line of work. Or: as the CJC did in 1966, and as they’re doing today through the human rights commissions, they drum up a fake danger, manufacture a menace, help them out even, and then expose the whole thing and posit themselves as the remedy. Den Rest des Beitrags lesen »

Written by anzg23

05.09.08 at 10:48:31

Woher die moralische Selbstgerechtigkeit der Linken kommt

leave a comment »

Von Kenshin-Himura

Wenn man in Deutschland nicht links ist, wird man von den Linken nicht etwa als jemand angesehen, der nur eine falsche Meinung hat (was völlig okay wäre, denn wenn man von der eigenen Meinung überzeugt ist, bedeutet es, dass man die andere für falsch hält – alles Andere wäre dekadente Beliebigkeit). Sondern man wird sofort als dümmer angesehen, als CDU-Trottel, und als moralisch schlechter, böser, geistig Zurückgebliebener, sozial und geistig Benachteiligter, und letztlich: jemand, der aus der Geschichte eben nichts gelernt hat, der die Lehren aus 1933-1945 nicht gezogen hat. Und genau Letzteres ist der entscheidende Punkt: Auch hier im Forum schwingt von den Linken gegen die Rechten letztlich unausgesprochen immer wieder die Suggestion mit: Euereiner wäre ja damals ein Mitläufer gewesen, einer der sich von Hitlers Radio-Ansprachen und Reden hätte aufhetzen lassen weil er halt nicht selbst denken kann. Mir hingegen wäre so etwas ja nie passiert, ich hätte ja nicht mit eingestimmt in die Meute. Den Rest des Beitrags lesen »

Written by Preuße

02.09.08 at 23:05:45