Demokratische Rechte

Tradition und Moderne

Geringe Demokratietauglichkeit der Deutschen

with 2 comments

Es gibt eine beängstigend geringe Demokratietauglichkeit in der deutschen Bevölkerung. Anders als uns die Medien und Politiker weismachen wollen, wird dies aber nicht in den Wahlergebnissen von Rechts- oder Linksparteien oder „Studien“ über den „Rechtsextremismus der Mitte“ deutlich. Es hat einen ganz schlichten anderen Grund: Die deutsche Bevölkerung ist ein „demos“, der offenbar gar nicht verstanden hat, dass er regiert. Sonst würde er nicht seit 40 Jahren dieselben Gestalten wählen, die den selben Unsinn anrichten.

Der Theorie nach ist die Demokratie deshalb die beste Staatsform, weil die Amtsinhaber notwendigerweise am „Gemeinwohl“ interessiert sein müssen, weil sie sonst der furor democraticus bei der nächsten Wahl hinwegfegen würde. Nur klappt das bei uns leider nicht. Es hat sich so eingependelt, dass im 4-Jahresrhythmus Versprechungen und Geschenke auf- und abwippen. Die VWL hat das längst erkannt und berechnet dieses Verhalten in ihre Prognosen mit ein. Nur die Wähler nicht. Man kann einmal ganz offensichtlich belogen werden und 4 Jahre zusehen, wie Unsinn veranstaltet wird. Man kann es auch ein 2. oder 3. Mal. Aber wenn man sich das 40 Jahre gefallen lässt, dann sorry, dann muss man wohl konstatieren dass die „Untertanenkultur“, die man in den 50ern den Deutschen zugeschrieben hatte, immer noch vorhanden ist.

Man macht also den Denkfehler, wenn man Linke/NPD/etc. wählen mit Demokratieuntauglichkeit verbindet. Im Gegenteil: Demokratieuntauglich ist es, wenn man heute, nach 40 Jahren Abwärtsfahrt, immer noch CDU, SPD, FDP oder grün wählt. Mir ist es völlig egal, ich würde jeden Vollidioten wählen, Helge Schneider oder einen Obdachlosen hier um die Ecke, ich würde die PBC wählen oder die PKK, egal was, wenn nur endlich dieses selbstgefällige Klein-Klein in diesen Institutionen aufhören würde, die sich „Regierung“ schimpfen. Erst wenn eine ernsthafte Gefahr bestünde, dass die feinen Damen und Herren, ob an der Regierung in einer absurden Koalition beteiligt oder bequem in der Opposition, allesamt ihre Büros räumen müssten, erst dann kann sich eine demokratische, effiziente Arbeitsweise der Regierung etablieren.

Advertisements

Written by anzg23

15.07.08 um 22:17:48

2 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Zitat : „Mir ist es völlig egal, ich würde jeden Vollidioten wählen.“ Gestatten Sie mir die Bemerkung nach dem Kennenlernen Ihres Blogs, dass Sie sich da offenbar völlig korrekt selbst eingeschätzt haben.

    Harry

    27.07.08 at 11:53:33

  2. Hallo Harry,

    wäre ja schlimm, wenn nicht, oder? Wo man sich doch so oft täuscht in der Welt, so muss es doch ein klein wenig entschädigen, dass man sich wenigstens selbst kennt.

    Aber so ganz aus der Argumentationskette herausgerissen muss das Zitat natürlich etwas verstören, klar. Etwa so, wie wenn ich aus Ihrem Kommentar nur das „völlig korrekt“ zitieren würde und daraus Schlüsse auf Ihre Meinung zum Artikel zöge.

    zeitgenosse2030

    11.08.08 at 19:41:54


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: